Login

Portrait Heime BS

1. Identität und Selbstverständnis
Die Leiterinnen- und Leiterkonferenz der Kinder-, Schul- und Jugendheime, Heime BS, ist ein Fachgremium. Sie organisiert sich seit 1989 in der Form einer einfachen Gesellschaft nach Art. 557 OR.
Von allen Mitgliedern wird eine aktive Beteiligung und die Gewährleistung der Vertraulichkeit über die ausgetauschten Informationen erwartet.

2. Zweck
Die Konferenz fördert die Vernetzung und den Fachaustausch unter den Mitgliedern und mit Fachverbänden. Sie vertritt gemeinsame Interessen gegenüber der Öffentlichkeit und den kantonalen Verhandlungspartnern.

3. Struktur/Organe

3.1. die Vollversammlung
Alle Leiterinnen und Leiter der Kinder-, Schul und Jugendheime in Basel-Stadt sowie der Wohngruppen für Jugendliche bilden die Vollversammlung (siehe Mitgliederliste). Die persönliche Teilnahme an den gemeinsamen Treffen ist verbindlich; eine Stellvertretung ist nicht vorgesehen.

Aufgaben sind:
- Wahl des Leitungsteams, der Beisitzer und des Revisors
- Bewilligung des Budgets und die Rechnungskontrolle/Festlegung des Jahresbeitrags
- Bearbeitung der Sitzungstraktanden
-
Bildung von Arbeitsgruppen (= Projekt- und Interessengruppen)
- Auftragserteilung an Arbeitsgruppen und Delegierte in Verbände/Gremien 
- Beschlussfassung auf Antrag der Arbeitsgruppen
- Evaluation der Konferenzarbeit und der -inhalte
- Verbindungen zu andern Berufsgruppen, Verbänden, Sicherstellen des Informationsflusses
- Auflösung der Konferenz

3.2. das Leitungsteam
Besteht aus drei Personen, die für min. 2 Jahre von der Vollversammlung gewählt und zeitverschoben ersetzt werden.
Alle Mitglieder der Konferenz stellen sich im Turnus für das Leitungsteam zur Verfügung.
Das Leitungsteam konstituiert seine Funktionen selbst: Präsidium, Aktuar, Kasse

Aufgaben sind:
-
Erstellen der Jahresplanung und -zielsetzung
- Vorbereiten der laufenden Geschäfte und der Sitzungen, Leitung und protokollieren der Sitzungen, Umsetzung der Beschlüsse der Vollversammlung
- Vertretung der Konferenz nach aussen
- Austausch mit der Fachstelle Jugendhilfe
- Begrüssung und Einführung neuer Mitglieder
- Verabschiedung ausscheidender Mitglieder

- Organisation des Ausflugs
- Akten- und Adressdateiführung
- Kassenführung
- Vorbereitung der Evaluation bezüglich Planung, Umsetzung der Ziele sowie der Struktur am Ende des Jahres

4. Arbeitsgruppen: Projekt- und Interessengruppen
Projekt und Interessengruppen können bei Bedarf gegründet werden; sie werden durch die Vollversammlung mandatiert.
Projektgruppen bearbeiten übergeordnete Themen, die von gemeinsamen Interessen sind (zum Beispiel: die Zusammenarbeit mit den Ausbildungsstätten). Diese Gruppen organisieren sich selbst und benennen eine Kontaktperson gegenüber dem Leitungsteam. Sie berichten in der Vollversammlung regelmässig über ihre Arbeit.

5. Finanzen
Die Vollversammlung hat den Mitgliederbeitrag per 01.01.2016 auf CHF 100.00 pro Jahr festgelegt.
Die Mitglieder des Leitungsteams haben eine Ausgabenkompetenz bis max. CHF 200.00. Höhere Ausgaben müssen in jedem Fall von der Vollversammlung genehmigt werden.
Für Projekte können zusätzlich Beiträge erhoben werden.
Der/die KassierIn ist für das Budget/die Rechnungsführung, Jahresabrechnung und Kontrolle gegenüber der Vollversammlung verantwortlich.

Basel, den 6. April 2016